Recht und Ordnung

Das Ableiten von Niederschlagswasser in den Untergrund über Anlagen zur Versickerung stellt gemäß § 3 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz – WHG) die Benutzung eines Gewässers – hier des Grundwassers – dar.

Für die Benutzung eines Gewässers ist nach § 2 WHG grundsätzlich eine wasserrechtliche Erlaubnis im Sinne des § 7 WHG erforderlich. D.h. wenn sie eine Versickerungsanlage erstellen möchten, sollte eine wasserrechtliche Erlaubnis, in der Regel bei der UNB= Untere Naturschutzbehörde eingeholt werden.